• Facebook
  • Houzz - Schwarzer Kreis

Hertha - Die Möbelschreinerei

Inhaber: Gaston Johannes Oschwald

Tischlermeister

  • G. J. Oschwald

Schranktür einstellen: So einfach geht's

Heutzutage sind Scharniere so designet, dass man ohne großen Aufwand Höhe, Tiefe und die horizontale Ausrichtung der Türen einstellen kann. Alles was man dazu braucht ist ein Schraubenzieher. Hier erfahren Sie, wie Sie schrittweise professionell vorgehen, um der Schranktür wieder den richtigen Sitz zu verpassen.


Warum sollte eine Schranktür eingestellt werden?

Es gibt verschiedene Gründe, wieso eine Justierung der Schranktür notwendig ist. Zum Beispiel könnte sich die Tür verzogen haben oder schließt nicht mehr richtig. Eine falsch Einstellung kann folgende Probleme mit sich bringen:

  • Die Tür schließt nicht oder nicht richtig

  • Die Tür geht schwer auf

  • Die Tür geht von alleine auf

  • Die Tür geht nicht ganz zu oder nicht ganz auf

  • Die Tür liegt tiefer als die anderen

  • Die Tür schabt beim Öffnen und Schließen an der danebenliegenden Tür oder dem Rahmen des Schranks


Die Spaltmaße sollten bei allen Schranktüren gleich groß sein.

Dass Probleme entstehen ist verständlich, denn mit den Jahren muss eine Schranktür einiges aushalten, wird vielleicht mehrmals täglich und in ihrem ganzen Leben oft mehrere tausend mal geöffnet. Die Scharniere müssen Höchstleistungen erbringen. Da kann es eben mal vorkommen, dass sich etwas verstellt.


Doch kein Grund zur Panik. Schranktüren wieder den perfekten Sitz zu verpassen ist kein Hexenwerk. Alles was dazu benötigt wird ist ein Schraubenzieher.


Schritt 1: Das Problem erkennen

Schranktüren verfügen heutzutage über sogenannte Topfscharniere, die sich in drei Richtungen einstellen lassen. Bevor mit dem Einstellen begonnen wird, sollte man sich über den Aufbau der Scharniere im Klaren sein. Das Scharnier besteht aus zwei Teilen. An der Schranktür ist der sogenannte Topf für optimalen Halt eingelassen. Dieser wird dann mit dem Gegenpart im Schrankinneren verbunden. Lösen Sie keine Schrauben, die die Scharniere mit der Schrankwand oder Türe verbinden. Diese Schrauben sind für die Einstellung uninteressant.

Topfscharniere gibt es in unterschiedlicher Qualität. Je massiver und größer, desto stabiler sind sie.

Schritt 2: Einstellung der Höhe

Anmerkung: Jedes Scharnier funktioniert etwas anders. Wir beziehen uns hier auf die von uns verbauten Modelle.

Hochwertige Topfscharniere verfügen über drei Schrauben um die Schranktür horizontal, vertikal und in der Tiefe zu justieren. Begonnen wird mit der Höhe. Dazu dreht man mit einem Kreuz-Schraubenzieher die mittlere Schraube, um die Schranktüre nach oben oder unten zu verschieben. So kann man die obere bzw. untere Kante der Tür an die gewünschte Position bringen.

Mit der mittleren, etwas eingelassenen Schraube verschiebt man die Schranktür in ihrer Höhe


Schritt 3: Einstellung nach links und rechts

Damit die rechte bzw. linke Kante der Schranktür eingestellt und entsprechend den anliegenden Kanten angepasst werden kann, dreht man behutsam die vordere Schraube in die entsprechende Richtung. So kann man sich in feinen Schritten dem gewünschten Ergebnis annähern

Mit der rechten Schraube stellen Sie verschieben Sie die Türfront nach rechts und links

Schritt 3: Einstellung der Tiefe

Drehen Sie die dritte Schraube vorsichtig in die gewünschte Richtung, um die Tiefe des Scharniers und damit der Tür anzupassen. So können Sie den Abstand zwischen Schranktür und Schrankkasten einstellen, damit die Tür beim Öffnen nirgends schabt oder anstößt. Durch diese Einstellung wird das Schließverhalten der Tür am meisten beeinflusst.


Mit der linken Schraube kann man die Tür in ihrer Tiefe verstellen




Folgende Dinge sind zu Beachten:

  • Verstellen Sie die Scharniere nie mit Gewalt. Ist das Maximum erreicht, drehen die Schrauben nicht mehr weiter und man sollte aufhöhren.

  • Die Schrauben nicht zu weit aufdrehen. Dadurch könnte die Schranktür abfallen und die Scharniere nehmen Schaden

  • Bei günstigen Scharnieren verstellen Sie die Schranktür nicht direkt durch das Drehen der entsprechenden Schrauben. Hier müssen die entsprechenden Schrauben vorsichtig gelöst werden, dann muss die Tür manuell ausgerichtet werden, um anschließend die Schrauben wieder festzuziehen, um die Scharniere wieder zu fixieren. Mit etwas Geduld ist das aber kein Problem.


Zusätzliche Funktionen:

Die von Hertha - Die Möbelschreinerei verbauten Scharniere verfügen im Allgemeinen über eine Soft-Close Funktion. Durch eine Federmechanik schließt die Schranktür dadurch gedämpft, angenehm leise und langsam. Diese Funktion kann über einen kleinen Schiebeschalter ein- und ausgeschaltet werden.

Mit diesem Schiebeschalter kann die Soft-Close Funktion ein- und ausgeschaltet werden

Außerdem lassen sich bei den verbauten Scharnieren die kompletten Schranktüren ohne Werkzeug aushängen.

Am Hinteren Ende des Scharniers befindet sich dafür ein kleiner Hebel, mit dem das Gesamte Scharnier aus den Angeln des Gegenstücks gehoben werden kann. Um die Schranktür wieder einzusetzen, klickt man die Scharniere einfach entsprechend wieder in ihre Halterungen in der Schrankwand.

Mit diesem kleinen Hebel kann das ganze Scharnier aus ihren Angeln gehoben werden um die Schranktür zu entfernen

Falls bei der Justierung und Einstellung der Schranktüren noch Probleme entstehen, kontaktieren Sie uns gerne mit Fragen unter der Mail Adresse info@schreinerei-hertha.de.